Die Azoren - São Miguel

Die Azoren erleben

Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge auf den Azoren

Dass Sie auf einer Insel die Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge genießen können, ist sicher kein Geheimnis. Um so schöner wird es natürlich, um so abwechslungsreicher die Orte sind, von denen Sie aus das Schauspiel erleben können. Und gerade da bietet Ihnen die Azoren unheimlich viel Abwechslung. Einen Tag auf São Miguel am Strand, am nächsten auf über 1000m Höhe und dann wieder mit einem Glas Wein auf der Terrasse sind die Eindrücke komplett unterschiedlich und doch in beiden Fällen beeindruckend.

Eine Stelle, an der es uns gut gefallen hat, ist bei Salto do Cavalo. Überhaupt sind die kleineren Strecken, die São Miguel in Nord-Süd-Richtung überqueren, gut geeignet, da diese über die Berge führen und dadurch immer einen guten Blick erlauben. Nicht empfehlen würden wir im Dunkeln nur die Estrada Regional da Tronqueira. Diese Strecke ist schon tagsüber „spannend“, da das Ausweichen über einige Strecken nur in größeren Abständen möglich ist. Zudem fährt man hier über größere Strecken eher eingegrenzt von Felsen und kann so die Sonne nicht sehen. Gut geeignet ist dagegen das Castelo Branco.

Wenn Ihnen das Aufstehen am Morgen nicht schwerfällt, haben Sie noch einen großen Vorteil. Selbst Aussichtspunkte wie das Miradouro da Lagoa do Fogo, das am Tag von vielen Menschen besucht wird, können Sie in der Morgendämmerung meist alleine genießen. Die Stimmung hier ist geradezu unglaublich und verändert sich von Minute zu Minute. Man könnte glauben, der Name des Sees kommt nicht vom vulkanischen Ursprung, sondern von der Sonne, die die Bäume auf den Bergen in Brand zu setzten scheint.

Sonne und aufsteigende Wolken setzen die Bäume am Lagoa do Fogo "in Brand".
„Feuer“ am See des Feuers

Dazu erwachen die Vögel ebenfalls und ziehen ihre Bahnen über dem See.

Eine weitere Stelle mit einem guten Blick auf den Sonnenaufgang haben Sie vom Wanderweg von Pedreira zur Paria do Lombo Gorgo aus. Dieser beginnt hier und verläuft entlang der Küste. Aktuell (Stand 2019) ist ein Teil des Weges in der Nähe der Praia do Lombo Gordo abgerutscht, so dass Sie, wenn Sie so weit laufen möchten, über die großen Steine an der Küste „klettern“ müssen.

Sonnenaufgang zwischen Pedreira und der Praia do Lombo Gordo
Sonnenaufgang zwischen Pedreira und der Praia do Lombo Gordo

Und wenn Ihnen das immer noch nicht reicht, auch am Pico do Ferro können Sie einen schönen Sonnenaufgang genießen. Neben Furnas, das früh am Morgen noch ruhig vom Wasserdampf der Caldeiras verhüllt ist und dem Lagoa das Furnas, haben Sie auch einen guten Blick auf das Castelo Branco, das langsam von der Sonne angestrahlt wird.

Castelo Branco im Sonnenaufgang vom Pico do Ferro aus
Castelo Branco im Sonnenaufgang vom Pico do Ferro aus

… und das Wetter

Schön ist auch, dass das Wetter meist gegen Abend das Beobachten des Sonnenuntergangs erlaubt. Häufig reißt die Bewölkung selbst bei wolkigem Wetter abends auf einer Seite der Insel auf und gibt den Blick frei. Aber selbst bei Wolken oder regnerischem Wetter wirken Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge beeindruckend.

Auch bei Wolken kann ein Sonnenaufgang, wie hier vom Sonnenaufgang am Miradouro da Ponta do Sossego, beeindruckend sein.
Sonnenaufgang hinter den Wolken am Miradouro da Ponta do Sossego

Mein Lieblingsort

Eine meiner Lieblingsstellen, ganz besonders beim Sonnenaufgang, ist übrigens der Farol Ponto do Arnel mit dem nahegelegenen Miradouro da Vista dos Barcos. Der Leuchtturm, der Wasserfall direkt daneben und der kleine Hafen haben einen ganz besonderen Charme am Morgen.

Die aufgehende Sonne taucht den Ponto do Arnel und den Atlantik in orangenes Licht.
Ponto do Arnel im Sonnenaufgang am Miradouro da Vista dos Barcos

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Die Azoren – São Miguel

Theme von Anders Norén  Powered by Quasiris GmbH