Die Azoren - São Miguel

Die Azoren erleben

Die alten Mühlen auf São Miguel

Wir haben einige Zeit überlegt, in welche Rubrik die vielen alten Mühlen von São Miguel am besten passen. Fast alle Mühlen auf Sao Miguel sind oder besser gesagt waren Wassermühlen. Zum einen sind es ja schon Lost Places, häufig gibt es aber auch in unmittelbarer Nähe Wasserfälle. Zudem sind viele Mühlen ein Teil von Wanderungen. Da aber jede Mühle schon irgendwie etwas Eigenes ist, haben wir dann doch ein eigenes Kapitel begonnen. Hier werden wir über die Zeit, immer wenn wir Informationen, Impressionen und Bilder haben, einige schöne Stellen für Sie zusammentragen.

Moinhos do Crim

Die Moinhos do Crim ist eine Wassermühle entlang des Wanderwegs zu den Moinhos da Ribeira Funda. Sie ist gut von der Straße, an der Sie problemlos parken können, zu erreichen. Sie können hier einfach der Ausschilderung „Moinhos da Ribeira Funda“ folgen.

Wegweiser am Startpunkt zu den Mühlen von Ribeira Funda.
Wegweiser am Startpunkt zu den Mühlen von Ribeira Funda.

Lediglich, wenn es gerade erst geregnet hat, sollten Sie passende Schuhe tragen. Der erste Teil des Weges verläuft direkt neben einer Weide durch Gras. Danach führt der Weg in einen dicht mit verschiedenen Pflanzen bewachsenen Wald. Ich war hier noch kurz vor Sonnenaufgang, was dem Wald und dem Weg einen etwas gespenstischen Eindruck verlieh.

Durch die klare Luft und ohne von Menschen gemachtes Licht lasst sich der Mond hier auch in der Dämmerung gut beobachten, auch wenn es etwas gespenstisch wirkt.
Der Mond scheint in der Dämmerung noch durch die Baumkronen

Eigentlich ist es nicht nötig, bereits zum Sonnenaufgang hierher zu kommen, da die Moinhos do Crim im Wald und vor allem im Tal mit Hängen östlich und westlich von der Sonne erst recht spät erreicht wird. Allerdings wollte ich meine Zeit hier so gut wie möglich nutzen, und der dichte Wald wirkt in der Dämmerung schon auch besonders. Vor allem, wenn umgestürzte Bäume diesem Eindruck Nachdruck verleihen.

Dicht bewachsen und mit umgestürzten Bäumen wirkt der Weg vor allem in der Dämmerung etwas gespenstisch.
Dicht bewachsen und mit umgestürzten Bäumen wirkt der Weg vor allem in der Dämmerung etwas gespenstisch.

Wenn Sie dem Weg weiter folgen, sehen Sie nach ca. 10 Minuten neben dem Weg das Schild zu den „Moinhos do Crim“.

Wegweiser zu den Moinhos do Crim
Wegweiser zu den Moinhos do Crim

Bereits kurze Zeit später erreichen Sie die Ruinen der alten Mühle. Die Natur hat sich viele Teile der Gebäude und der Kanäle bereits zurückerobert. Die Wege verzweigen sich hier ein wenig, Sie sollten aber an den Fluss unterhalb gehen. Dort fließt das Wasser durch einen kleinen Wasserfall an der alten Mühle vorbei in Richtung Ozean.

Außerdem bietet sich der Platz hier zum Ausruhen an. Auf den großen Steinen können Sie sich entspannen, dem Wasser lauschen und sich auf die nächsten Erlebnisse freuen. Ich musste hier dieses Mal leider umkehren, da es meine Zeit nicht zuließ, den Rest des Weges zu laufen.

Moinhos da Ribeira Funda

Wenn Sie schon einmal den Weg bis zu den Moinhos do Crim gegangen sind, können Sie dem Weg auch in Richtung der vielen Mühlen entlang des Ribeira Funda weiter folgen. Die Wassermühlen sind in einem sehr unterschiedlichen Zustand. Einige sind lediglich Ruinen, die sich die Natur schon fast wieder völlig einverleibt hat. Andere machen noch einen recht soliden Eindruck.

Eine der vielen ehemaligen Wassermühlen entlang des Ribeira Funda. Diese liegt recht offen schon in der Nähe der Mündung in den Atlantik.
Moinhos da Ribeira Funda

Der Weg führt immer parallel zum Fluss gleich an vielen Mühlen entlang. Außer die Mühlen selber, haben Sie einen wunderschönen Ausblick in die Schlucht, die der Ribeira Funda in den Fels geschnitten hat. Dabei fließt der Fluss gleich über mehrere kleinere Wasserfälle in Richtung der Mündung in den Atlantik.

Der Ribeira Funda trieb über viele Jahr einen Vielzahl von Wassermühlen an. Der Fluß führt auch im Sommer genügend Wasser und hat einige schöne Wasserfälle.
Ribeira Funda

Entlang des Weges und in der Nähe der alten Wassermühlen finden Sie ebenfalls noch die Mühlsteine. Zum Teil sind diese von Pflanzen so dicht bewachsen, dass sie schwer zu finden sind. Andere liegen wiederum offen direkt am Wegesrand und können auch heute noch zumindest als Picknicktisch verwendet werden. Wenn Sie an einer der Stellen eine Pause machen, können Sie sich ja einmal vorstellen, was es bedeutet haben muss, das Korn hier herunter zu den Mühlen zu bringen und das Mehl dann auf dem gleichen Weg wieder zurück zu den umliegenden Orten.

Folgen Sie dem Weg dann weiter in Richtung der Mündung, können Sie dem Weg auch als Rundwanderweg zurück zum Startpunkt folgen, statt den gleichen Weg zurück zu gehen. Von der Steilküste aus, an der entlang der Weg zurück führt, haben Sie einen sehr schönen Blick auf die Praia da Viola, die von hier aus gesehen direkt vor Maia liegt.

Blick über die nördliche Steilküste auf die Praia da Viola vor Maia
Blick über die Steilküste auf die Praia da Viola vor Maia

Mühle am Weg zur Praia da Viola

Die Praia da Viola ist ja ohnehin schon einer der schönsten Plätze der Insel. Neben den Wasserfällen direkt am Strand und entlang der Wege, gibt es, wenn Sie von Osten her kommen, auch noch eine alte Mühle zu sehen.

Ruine der Wassermühle an der Praia da Viola mit einem alten Mühlstein.
Wassermühle an der Praia da Viola

Traumhaft gelegen mit Blick auf den Atlantik und direkt neben einem Wasserfall dient einer der alten Mühlsteine als „Becken“ für eine Quelle.

Der Mühlstein bei der Mühle an der Praia da Viola dient als Becken einer Quelle.
Mühlstein bei der Mühle an der Praia da Viola

Das ist aber noch nicht alles. Direkt hinter der Mühle verläuft der Fluss, der seinerzeit die Mühle angetrieben hat, und stürzt über einen Wasserfall hinunter an die Küste.

Wasserfall am Weg zur Praia da Viola neben der alten Mühle
Wasserfall am Weg zur Praia da Viola neben der alten Mühle

Am besten können Sie den Wasserfall übrigens sehen, wenn sie direkt unterhalb des letzten Mühlengebäudes dem kleinen Pfad folgen. Nur etwa 5 m entfernt vom Weg ist auch das Bild entstanden.

Je nachdem was Ihnen lieber ist, können Sie mit dem Auto hierher fahren und ein paar Meter oberhalb parken, oder aber die Wanderung entlang der Küste von Maia aus unternehmen. Die Wanderung ist sicher eine der Schönsten. Sollten Sie dennoch lieber mit dem Auto hierher kommen, fahren Sie bitte vorsichtig. Der Weg hinunter zum Parkplatz ist recht eng und steil.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Die Azoren – São Miguel

Theme von Anders Norén  Powered by Quasiris GmbH