Die Azoren - São Miguel

Die Azoren erleben

Die schönsten Aussichtspunkte

Aussichtspunkte auf São Miguel sind mehr als nur Stellen zum kurz Anhalten und kurz aufs Meer Blicken. Besonders an Wochenenden nutzen viele Familien die Aussichtspunkte und die damit verbundenen sehr schön angelegten Grillplätze zur ausgiebigen und entspannten Erholung. Viele der Aussichtspunkte, gerade im Osten von São Miguel, sind ganz besonders schön während die Sonne aufgeht. Sowohl die Stimmung des Lichtes, die Strukturen in der Landschaft, die durch die tiefstehende Sonne hervorgehoben werden, als auch die Ruhe am Morgen machen diese Zeit zu den besonders erholsamen Momenten. Nehmen Sie doch einfach einmal eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken mit und genießen Sie Ihr Frühstück an einem der Aussichtspunkte.

Miradouro da Vigia das Baleias

Im Nordosten direkt beim Ort Algarvia liegt der Aussichtspunkt „Miradouro da Vigia das Baleias“. Von hier haben Sie, wie der Name schon erwarten lässt, einen guten Ausblick über die nordöstliche Küste von São Miguel. So wie die Späher der Walfänger vor langer Zeit können Sie sich von hier mit einem Fernglas auf die Suche nach den Walen machen, die hier häufig entlang der Küste ziehen.


Größere Karte anzeigen

Auf der anderen Seite schauen Sie direkt auf die Bergkette, die von Osten bis in die Mitte der Insel reicht. Mit dem Gipfel des Pico da Vara mit über 1100m bietet diese einen imposanten Anblick.

Etwas oberhalb des Miradouro da Vigia das Baleias befindet sich das Oratório de Nossa Senhora de Fátima. Dies erinnert an das „Wunder von Fátima“ von 1917. Fátima ist seitdem ein bedeutender Wallfahrtsort der katholischen Kirche in Portugal. Unabhängig von der religiösen Bedeutung führt der Weg zum Oratório de Nossa Senhora de Fátima über die Treppe mit „Ave Maria“ und „Pai Nosso“ Aufschriften zum höchsten Punkt des Aussichtspunktes.

Miradouro do Pico da Vara

Wenn Sie hoch hinaus möchten und dazu noch einen Tag erwischen, an dem die Gipfel der Berge frei sind, dann ist der Aussichtspunkt Miradouro do Pico da Vara genau der richtige Ort für Sie.


Größere Karte anzeigen

Den auf der Karte markierten Parkplatz können Sie einfach mit dem Auto erreichen. Der Weg ist von der Abfahrt der Schnellstraße bei Achada ausgeschildert. Von der Kammstraße aus können Sie die gesamte Nord-Süd Ausdehnung der Insel überblicken. Neben dem Blick auf den Pico da Vara ist vor allem die Vegetation interessant. Durch die hohe Feuchtigkeit, die hier das ganze Jahr herrscht, bilden die Pflanzen dichte mit Wasser voll gesogene Teppiche. Einen kleinen Einblick geben Ihnen hoffentlich diese Bilder.

Miradouro do Pico Bartolomeu

Wenn Sie nach dem Besuch des Aussichtspunktes am Pico da Vara noch nicht genug Bergluft geschnuppert haben, bietet sich das Miradouro do Pico Bartolomeu auf fast 900m Höhe an. Dies ist ebenfalls gut mit dem Auto zu erreichen.


Größere Karte anzeigen

Entlang der Anfahrt haben Sie an verschiedenen Stellen einen guten Ausblick auf den westlich gelegenen Pico da Vara.

Pico da Vara vom Weg zum Miradouro do Pico Bartolomeu asu
Der Pico da Vara vom Weg zum Miradouro do Pico Bartolomeu aus.

Ebenso haben Sie vom Weg aus den Pico Bartolomeu gut im Blick. Oben angekommen, haben Sie zudem einen guten Blick auf die östliche Küste und die umgebenden Berge.

Miraduro da Lagoa do Fogo

Der Lagoa do Fogo oder auf Deutsch Feuerlagune liegt im Zentrum von São Miguel und ist sicher eines der am meisten besuchten Ziele auf der Insel. Aus dem Grund empfehlen wir, vor allem in der Saison, den See am besten früh am Morgen zu besuchen. Egal, ob Sie die Stimmung am Aussichtspunkt genießen wollen oder ob Sie zum See hinabsteigen wollen, es ist einfach am Morgen am schönsten hier. Wenn Sie vorhaben, hinab zum See zu steigen, können Sie hier noch einige Informationen finden.

Nicht nur die sich ständig ändernden Farben, die den See und die umliegenden Hänge in ganz unterschiedlichen Stimmungen erscheinen lassen, auch die morgens aufsteigenden Vögel sind den Besuch wert. Das Gebiet, das als Naturschutzgebiet geschützt ist, wird von einer Vielzahl von Vögeln zum Brüten genutzt.

Miradouro da Vista dos Barcos

Ein ganz unscheinbarer Aussichtspunkt und doch den Stopp auf jeden Fall wert, ist das Miradouro da Vista dos Barcos. Auch wenn die Einfahrt kaum zu übersehen ist, wirkt der Aussichtspunkt von der Straße aus sehr unscheinbar.

Einfahrt zum Miradouro da Vista dos Barcos
Einfahrt zum Miradouro da Vista dos Barcos

Dem Namen zu Folge können Sie hier Schiffe sehen, was auf São Miguel ja wahrlich keine Seltenheit ist. Doch täuscht der erste Eindruck hier gehörig. Aber sehen Sie selbst:

Die aufgehende Sonne taucht den Farol Ponto do Arnel und den Atlantik in orangenes Licht.
Farol Ponto do Arnel im Sonnenaufgang am Miradouro da Vista dos Barcos

Der Blick auf den Farol Ponto do Arnel und den Hafen mit den an Land liegenden Schiffen, die dem Aussichtspunkt den Namen gegeben haben, lädt geradezu zum Verweilen ein. Und auch der Platz etwas unterhalb des Aussichtspunkts selbst ist sehr schön angelegt.

Sonnenaufgang am Miradouro da Vista dos Barcos
Sonnenaufgang am Miradouro da Vista dos Barcos

Miradouro do Parque Endémico do Pelado

Wenn Sie eine Stelle suchen, an der Sie mit ziemlicher Sicherheit allein die Ruhe genießen können, ist das Miradouro do Parque Endémico do Pelado auf jeden Fall eine gute Wahl. Es befindet sich in der Nähe von Lomba da Fazenda und da es mit sehr kreativen Schildern gekennzeichnet ist, schauen Sie lieber hier nach dem Weg.

Von Wind und Wetter gezeichneter "Wegweiser" zum Miradouro do Parque Endémico do Pelado
„Wegweiser“ zum Miradouro do Parque Endémico do Pelado

Dennoch ist das Miradouro do Parque Endémico do Pelado gut mit dem Auto zu erreichen und eignet sich auch für einen Spaziergang. Direkt von hier können Sie den Weg entlang und einige Stufen hinunter bis an die raue Küste gehen.

Einlaufende Wellen am Miradouro do Parque Endémico do Pelado
Einlaufende Wellen am Miradouro do Parque Endémico do Pelado

Das Gelände ist sehr schön gelegen und hat, vielleicht gerade weil es ein wenig von Wind und Wetter gezeichnet ist, seinen eigenen Charme. Entlang der Wege sind noch einige einheimische Pflanzen mit Schildern versehen, so dass Sie vielleicht auch noch etwas Interessantes erfahren können. Im Sommer hat dieser Ort zudem den Vorteil, dass Sie von hier sowohl eine gute Sicht auf den Sonnenaufgang, als auch auf den Sonnenuntergang haben.

Wenn Sie eher ruhige Orte mögen, ist das Miradouro do Parque Endémico do Pelado sicher ein kleiner Geheimtipp.

Miradouro da Ponta do Sossego

Auch wenn das Miradouro da Ponta do Sossego eher kein Geheimtipp ist, gibt es doch einige Gründe Ihnen diesen Ort hier etwas näher zu zeigen. Eigentlich meiden wir hier ja ein wenig die Stellen, wo in der Hauptsaison auch gern mal die Busse die Tagesausflügler der Kreuzfahrtschiffe „abliefern“. Insofern würde ich Ihnen empfehlen, das Miradouro da Ponta do Sossego, am Morgen oder ab den späteren Nachmittag zu besuchen. Dann können Sie z.B. den Sonnenaufgang in aller Ruhe und meist sogar allein genießen.

Park mit vielen Blüten am Miradouro da Ponta do Sossego
Park mit vielen Blüten am Miradouro da Ponta do Sossego

Den Park begrenzt an einer Seite die steil abfallende Klippe und der Ozean. Blicken Sie jedoch in die andere Richtung, schauen Sie auf den Pico Bartolomeu. Das Besondere hier sind die unterschiedlichsten Pflanzen, die diesem kleinen Park eine besondere Note geben. Und wenn Sie mögen, können Sie hier ihr mitgebrachtes Essen an den überdachten Tischen genießen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Die Azoren – São Miguel

Theme von Anders Norén  Powered by Quasiris GmbH